Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

forum::für::umläute Nicole Pruckermayr & IOhannes m zmölnig

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite projects Gobelin MATERIALSCHWUND
Artikelaktionen

MATERIALSCHWUND

erstellt von IOhannes m zmölnig zuletzt verändert: 06.01.2007 15:10

Ausstellung im ESC im labor

Was Exhibition
Wann 17.03.2005 19:00 bis
02.04.2005 23:00
Wo ESC im labor, Graz, AT
Name Nicole Pruckermayr
Kontakt-E-Mail
Teilnehmer Nicole Pruckermayr, IOhannes m zmölnig, Marusa Sagadin
Termin zu Ihrem Kalender hinzufügen vCal
iCal

Schwindendes Material? Setzt Materialschwund, als tendenziöse Entmaterialisierung und zunehmende Unwichtigkeit der Körperlichkeit von Objekten ein? Oder aber ist dieses Schwinden an körperhaftem Material lediglich eine alltägliche Reaktion auf die Vielfalt von Körpern, die für jede nur angedeutete Tätigkeit eine dreidimensionale Ausformung zur Verfügung stellt? Bleibt immer gleich viel Material vorhanden und nur die Aufteilung verschiebt sich?

Schwinden und Quellen sind Phänomene die keine Fixpositonen zeigen, sondern stellen Übergangsszenarien zur Debatte. Nicht die Endpunkte eines Prozesses sind Attraktoren, sondern die Entwicklung, der Prozeß an sich, ist das im Vordergrund Stehende. Nicht das Endprodukt beeindruckt, sondern der Weg als solcher.

Die Beiträge innerhalb der Ausstellung sind vorwiegend prozeß- und großteils auch raumorientiert. Entweder wird der Prozeß bearbeitet und thematisiert, oder eine Momentaufnahme innerhalb der zeitlichen Veränderung wird fokussiert. Der Faktor Zeit spielt eine nicht unwesentliche Rolle in den präsentierten Arbeiten. Aber eben auch die räumliche Ausformung des tatsächlichen Ausstellungsraumes unterliegt einer Veränderung durch diesen Prozeß.

Wann wohin mit all diesem Material? Entmaterialisierung als Empfehlung scheint ein Ausweg aus diesen Zwischenstadien zu sein. Do it!

Weitere Informationen über diesen Termin...

Verweise

Powered by Plone , Apache , Debian and algo.mur.at