Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

forum::für::umläute nicole pruckermayr & IOhannes m zmölnig

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Members nap Arbeiten 1. BAUMPROZESSION - HIER KÖNNTE (M)EIN BAUM STEHEN!
Artikelaktionen

1. BAUMPROZESSION - HIER KÖNNTE (M)EIN BAUM STEHEN!

Performance ökosoziales Kunstprojekt von nicole pruckermayr, 2021


Titelbild
Titelbild: (C) Johanna Regger

Menschen werden zu Bäumen, wo Bäume fehlen. In einer Reihe von Tabelau vivantes bevölkern Menschen mit geometrischen Versatzstücken die Annenstraße. Bekannte Strukturen werden comicartig verwendet und durch Mehrschichtigkeit vieldimensional.
In einer Selbstermächtigungspose wird Umwelt aktiv mitgestaltet.

Die Performance ist Teil eines ökosozialen Kunstprojektes seit 2020 von nicole pruckermayr in Kooperation mit KIÖR Steiermark. Gefördert und unterstützt von Stadt Graz Kultur und Land Steiermark Kultur
Dank an alle Beteiligten!! , Jugendstreetwork Graz, JUKUS,...


Baumversammlung
Baumversammlung.Probe



ABLAUF
Im Abstand von ca 20 Sekunden gehen die Personen einzeln mit erhobenen Kuben Richtung Annenstraße los.
Die „Bäume“ befüllen langsam die Annenstraße.
Baum

Baum

Baum

Baum


Baum Foto:(C)The Schubidu Quartett

Die erste Person bleibt nach dem Verkehrsschild neben dem Abgang zur Tiefgarage, wo die Babenbergerstraße in die Annenstraße mündet, stehen –> Gehrichtung=bleibt Blickrichtung.
Bleibt stehen. Dieser Baum ist eine Baumgruppe, ein großer Baum mit jungen Bäumen.
Baum

Die nachfolgende Person geht ab diesem „Baum“ ca. 30 Schritte weiter – bleibt wie Person 1 stehen. Die nächstfolgende Person dann wieder 30 Schritte vom letzten „Baum“ weiter, usw.


Baum Foto:(C)The Schubidu Quartett

Baum

Baum

Baum

Baum

Baum
Der letzte „Baum“ bleibt ca im Kreuzungsbereich Esperantoplatz-Annenstraße stehen. Der Blick der Kubenhebenden bleibt straßenabwärts. Sobald der letzte „Baum“ dort steht, bleibt er ca 10 Sekunden ruhig stehen, dreht sich dann um, sodass der Blick nach straßenaufwärts zeigt.

Dann geht er die Annenstraße wieder hinauf. Sobald er beim benachbarten „Baum“ ankommt, blickt auch dieser straßenaufwärts, der erste „Baum“ geht weiter. Der jetzt erste „Baum“ wartet noch ca 5 Sekunden und geht dann los zum Nächsten, dieser dreht sich dann wieder straßenaufwärts usw… Alle gehen ab und die Annenstraße bleibt baumlos zurück.



Fotos: (C)JMZ, ausgenommen extra angeführt


Powered by Plone , Apache , Debian and algo.mur.at